Klassische Massage

Klassische Massage in der Physiotherpiepraxis Oliver Grunow

Klassische Massage – Balsam für den Körper & die Seele
 
Klassische MassageRückenschmerzen gelten heutzutage als „Volkskrankheit Nummer eins“. Ursachen sind Stress, mangelnde Bewegung und eine einseitige Belastung der Muskulatur, die Bewegungseinschränkungen und Kopfschmerzen hervorrufen können. Bei chronischen Rücken- und Nackenschmerzen haben klassische Massagen, die zu den weltweit ältesten Therapien gehören, sich am besten bewährt.
 
Physio Grunow – Ihr Spezialist für wohltuende Massagen
 
Massagen gehören tatsächlich zu den ältesten Therapien der Welt. Ihren Ursprung hat die Therapieform im Osten Afrikas und in Asien (2600 vor Christus), bevor der griechische Arzt Hippokrates (460 bis 370 vor Christus) die Massage auch in Europa verbreitete. Auch heute noch zählen Massagen zu den wirkungsvollsten Therapien, die sowohl den Körper als auch die Seele „streicheln“. Mithilfe von verschiedenen Handgriffen wird die Muskulatur spürbar gelockert und durchblutet, sodass Muskelverspannungen, Bewegungseinschränkungen und Kopfschmerzen rasch verschwinden. Je länger die Symptome allerdings bestehen, desto häufiger muss eine Massagetherapie erfolgen, bevor eine Besserung des Allgemeinbefindens eintritt.
 
Massagen sind wohltuend & entspannend
 
In erster Linie dienen Massagen der Linderung von Schmerzen, allerdings nutzen viele Patienten die Therapie auch gerne prophylaktisch, um dem Alltag entspannter zu begegnen. Wohltuende und durchblutungsfördernde Grifftechniken helfen dabei, die Muskulatur, die Haut und das Bindegewebe zu lockern, sodass Patienten eine Tiefenentspannung erfahren, die sowohl den Körper als auch den Geist betrifft. Dass eine Massagetherapie nicht nur die Muskulatur, sondern auch die Psyche positiv beeinflusst, spüren Patienten schon nach wenigen Therapiesitzungen. Während und nach einer Massagetherapie stößt der Körper Endorphine, sogenannte Glückshormone, aus, die den Stresspegel senken und das Immunsystem stärken.
 
Hartnäckige Verspannungen beseitigen
 
Auch wenn mit einer Massagetherapie auf den ersten Blick lediglich die oberen Hautschichten und die Muskulatur therapiert werden, hat die Behandlung einen weitaus größeren Einfluss auf unseren Körper. Über sogenannte Reflexbögen ist unsere Haut mit den Organen verbunden, weshalb wir mit einer Massagetherapie nicht nur ein bestimmtes Areal, sondern den gesamten Körper beeinflussen können. Um oberflächliche und tiefer liegende Haut- und Muskelschichten anzusprechen, greifen unsere Therapeuten auf verschiedene Grifftechniken zurück, um Verklebungen und Verhärtungen des Muskel- und Bindegewebes zu lösen und Schmerzen zu lindern.
 
Die Streichung, die dem Verteilen des Massageöles und der Gewöhnung dient, ist sicherlich der angenehmste Handgriff, der sowohl zu Beginn als auch am Ende einer Behandlung Anwendung findet. Anschließend wird die Muskulatur mit einer gezielten Knetung gelockert. Dabei können oberflächliche und tiefer liegende Verhärtungen der Muskulatur, sogenannte Myogelosen, sofort aufgespürt werden.
 
Besonders hartnäckige Muskelverspannungen behandeln wir mit einer speziellen Massagetechnik namens Shiatsu, auch „Fingerdruck“ genannt, die mit der Akupressur zu vergleichen ist. Verspannte Bereiche werden mithilfe von Handballen, Ellenbogen, Knien oder Daumen sanft gedehnt, sodass die Muskeln sich entspannen und die Körperenergien wieder frei fließen können. Abschließend kommen bei einer Massagetherapie auch Friktionen, die meistens mit dem Handballen durchgeführt werden, sowie Klopfungen und Vibrationen zum Einsatz.
 
Wirkung, Indikation, Kontraindikation
 
Massagen wirken sich auf den Körper und den Geist gleichermaßen positiv aus. Da Massagen die Durchblutung der zu massierenden Körperpartien verbessern, können Schlackenstoffe schneller abtransportiert und Schmerzen spürbar gelindert werden. Von der entspannenden, schmerzlindernden und blutdrucksenkenden Wirkung unserer wohltuenden Massagen können vor allem stressgeplagte Menschen profitieren, die sich nach einer Behandlung in unserer Praxis Physio Grunow ausgeglichener und relaxter fühlen.
 
Hauptsächlich dient eine Massage der Linderung von

  •     chronischen Nacken- und Rückenschmerzen
  •     Neuralgien
  •     Paresen
  •     Sensibilitätsstörungen
  •     Wirbelsäulen-Syndromen,
jedoch zeigen sie auch bei psychischen Problemen, insbesondere bei Depressionen, Wirkung. Durch die Zuhilfenahme spezieller Aromaöle kann die durchblutungsfördernde oder beruhigende Wirkung einer Massagetherapie um ein Vielfaches verstärkt werden. Je nach Indikation werden bei einer Teilkörpermassage nicht nur die Nacken- oder Rückenmuskulatur, sondern auch die Arme, Hände, Beine, Füße oder das Gesicht behandelt.
 
Allerdings gibt es auch bestimmte Krankheits- und Beschwerdebilder, die eine Behandlung verbieten.
Hierzu zählen:

  •     Entzündungen
  •     Erkrankungen der Gefäße
  •     Krampfadern
  •     fieberhafte Erkrankungen
  •     traumatische Verletzungen der Muskeln oder Knochen
  •     Hauterkrankungen
Wenn auch Sie unter chronischen Schmerzen oder Muskelverspannungen leiden, könnte eine Massagetherapie für Erleichterung sorgen. In der Regel bezahlen die Krankenkassen die Behandlungen, jedoch werden sie in unserer Praxis auch als Privatleistung, beispielsweise in Form eines Gutscheines, angeboten.
 
Sprechen Sie uns in jedem Fall an – wir freuen uns auf Ihren Besuch!